kleine Unternehmen Gruppe Krankenversicherung https://deutschpillen.com/bluthochdruck/carvedilol-kaufen/ Florida Zustand-Gesundheitsamt

Am Samstagmorgen trafen sich 29 Reiter zum diesjährigen Herbstausritt des Reitvereins Albersloh.

Das Ziel war der Hof der Familie Christoph Mau. Es wurde in drei Feldern geritten. Dem springenden Feld, geführt von Ulrich Lütke Wöstmann und dem nicht springenden Feld, welches der Master, Heinrich Finke, anführte. Zudem gab es wieder eine Ponygruppe mit Christian Lütke Harmann und Alois Thiemann an der Spitze, welcher mit 80 Jahren der älteste teilnehmende Reiter war und von seinen beiden Enkeln begleitet wurde. Auch die Fahrradgruppe nahm am Ausritt teil, dieses Jahr mit 12 Teilnehmern.Von der Reithalle aus ging es direkt in die Hohe Ward. Der erste Zwischenstopp war in der "Hexenkuhle" wo sich alle bei kühlen Getränken ausruhen konnten. Danach ging es zum Hof der Familie Everding und von dort aus zum Ziel, dem Hof der Familie Mau. Hier wurden Reiter und Fahrradfahrer mit Mittagessen und Getränken versorgt, und auch die Pferde konnten ihre wohl verdiente Pause genießen. Gegen 15.30 Uhr trafen sich alle zum Fuchsschwanzgreifen am Vereinsplatz wieder. Die Auswärtigen durften anfangen. Von zwei Anwärtern setzte sich Steffi Glan durch. Bei den Ponys war es dann schon deutlich voller auf dem Platz und nach einem spannenden Kampf griff Karl Thiemann den Fuchsschwanz von Mia Sandmanns Schulter. Bei den Pferden verteidigte Ulrike Schulze Zuralst stellvertretend für ihren Sohn Paul. Von den zehn Anwärtern gewann diesmal Bernd Stapel. Für ihre Teilnahme bekamen alle Reiter einen "Bruch" zum Anstecken. Direkt im Anschluss startete die "Stiefelparty" im neuen Casino in der Reithalle Albersloh, wo es erst Kaffee und Kuchen, sowie später noch Abendessen gab und mit den neuen Fuchsmajoren gefeiert wurde.Foto: 

Beim Fuchsschwanzgreifen der Ponyreiter war einiges los. (Foto: Jessica Haves)